Termine

 NEU: Auch 2018/19 gibt es eine Einführungsklasse am MGL! Nähere Informationen finden Sie hier.

 

11.06.18 - 15.06.18: Colloquiumswoche

12.06.2018 – Dienstag: Projekttage "Zyklusshow“ für die 5. Jahrgangsstufe (klassenweise)

13.06.2018 – Mittwoch: 8:00 - 09:30 Business-Führerschein 8. Jgst.

21.06.2018 – Donnerstag: 10:35 - 11:20: Info-Veranstaltung zum BWL-Studium für die Q11-Kurse WR

27.06.2018 – Mittwoch: 08:00 - 09:30: Vortrag Andreas Motschmann „Heimat Bolivien“ (9. Jgst.);
                      10:30 - 12:00 Vortrag Prof. Dr. Günter Dippold für Jgstn. 10 + 11 zum Thema "Heimat"

29.06.2018 – Freitag: Entlassung der Abiturienten, Ausstellung und Aushändigung des Abiturzeugnisses

02.07.2018 – Montag: Wahl von Verbindungslehrkräften für SJ 2018/2019 in Juli 2018

09.07.2018 – Montag: Projekt Netzgänger in 6a u. 6b
                      Veranstaltung zur Suchtprävention für die 9. Jahrgangsstufe

10.07.2018 – 13. 07.2018: Projekttage zum Thema: "Ookumma. Heimat und Fremde"

11.07.2018 – Mittwoch, 17:30 - 19:30 und 12.07.2018 – Donnerstag, 18:30 - 20:30: Theateraufführung
                      "Der kleine Prinz" (Theatergruppe II)

13.07.2018 – Freitag: Abschluss der Projekttage – Schulfest ab 12.30 Uhr; Spendenlauf ab 13.00 Uhr

16.07.2018 – 21.07.2018: Studienfahrten der Q11

16.07.2018 – Montag: Exkursion Klasse 7d; Ausstellung "Hallo Rembrandt" auf der Veste Coburg

17.07.2018 – Dienstag: "Gesundheitstour" für die 5. Klassen

18.07.2018 – Mittwoch: Wandertag; Moscheefahrt Bamberg 7a-d

20.07.2018 – Freitag, 8.30-12.00 Uhr Anmeldung zur Einführungsklasse

23.07., 24.07. und 26.07.2018: Anmeldung zur Einführungsklasse, Öffnungszeiten hier

23.07.2018 – Montag bzw. 25.07 - Mittwoch: Projekt „Netzgänger“ für die Jahrgangsstufe 6

24.07.2018 – Dienstag: SMV-Fußballturnier - alle Jgst.

25.07.2018 – Mittwoch: Sportfest Stadion an der Friedenslinde für Jgst. 8 und 9
                      Vorlesewettbewerb Jgst. 5
                      Auftritt der Bigband auf dem "Wilde Rose Keller" in Bamberg ab 18.00 Uhr
                      16:00 - 18:00 OGS-Grillfeier

26.07.2018 – Donnerstag: 08:00 - 09:15 Jahresschlussgottesdienste
                      11:20 - 12:50 Ugr: Klassenleitersprechstunde

27.07.2018 – Freitag: 08:00 - 09:00: Jahresschlussfeier in der Sporthalle,
                      anschließend KL-Unterricht mit Zeugnisausgabe

ookumma

Vom 10. bis 13.07.2018 steht das Meranier-Gymnasium ganz im Zeichen des großen Schulprojekts unter dem Motto

"OOKUMMA - Heimat und Ferne".

In 38 Projektgruppen wollen wir uns mit der besagtenThematik befassen. Die folgende Auflistung gibt Ihnen einen Überblick über die Vielfalt der Themen, die schließlich auch Eingang finden sollen in unser diesjähriges Schulfest, das am Freitag, 13.07.2018, von 12.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr auf dem Schulgelände stattfinden soll. Neben dem seit Jahren gewohnten attraktiven Angebot sollen dabei die Ergebnisse der verschiedenen Projekte präsentiert werden.

Außerdem wollen wir für ein Hilfsprojekt, das sich für die Förderung eines Kindergartens im Kurdengebiet des Nordirak einsetzt, einen Spendenlauf durchführen, mit dessen Erlös Kinder aus unterschiedlichen Ethnien und Religionen (Jesiden, Christen, Muslime) für mindestens ein Jahr Erziehung und Förderung finden sollen. Die genauen Details werden in den kommenden Wochen festgelegt und dann auch an dieser Stelle vorgestellt.

Eine Grundidee des gesamten Konzepts liegt darin, dass wir hier in Deutschland, die wir (zumindest zum ganz überwiegenden Teil) das Glück haben, in einer wunderbaren Heimat zu leben, seit Jahrzehnten Frieden und Wohlstand, soziale Sicherheit und und vielfältige Entwicklungsmöglichketen genießen zu können, uns dieser "Privilegien" oft wenig bewusst sind. Beim Blick auf die Weltkarte und in die Nachrichten erfahren wird, dass weltweit ca. 65 Mio Flüchtlinge unterwegs sind - sei es wegen Hunger, Kriegen, Verfolgungen oder Naturkatastrophen (Quelle: UNHCR - Zahlen von 2016).

Im Rahmen der verschiedenen Projekte beschäftigen wir uns mit unserer eigenen Heimat, deren Geschichte und Geografie ebenso wie mit Kapiteln, die von Flucht, Fremde und Vertreibung erzählen.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse

Hubert Gehrlich, StD
Projektleiter

 

Zusammenstellung der Projekte:

Gestaltung des Schulhauses und der Festzelte für das Schulfest
Diese Projektgruppe bereitet das Schulhus für das Schulfest vor.

Unsere Heimat erfahren zu Wasser, zu Fuß und auf dem Rad
Drei Gruppen werden im Wechsel zu Fuß, auf dem Rad und mit Kajaks auf dem Main unsere nähere Heimat erkunden. Sie werden dabei bestimmte Orte dokumentieren, sich mit geschichtlichen und geografischen Besonderheiten beschäftigen und dies für eine Ausstellung aufbereiten.

MathCityMap
Im Online-Portal „MathCityMap“ wollen wir zwei „mathematische Pfade“ durch Lichtenfels erstellen – einen für die Mittelstufe und einen für die Oberstufe.

Biblische Fluchtgeschichten
Biblische Fluchtgeschichten werden mit Lego- oder Playmobilfiguren nachgestellt, fotografiert oder gefilmt und als Bildergeschichte bzw. Film ausgestellt.

Heimat und Fremde in der Literatur
In der Leseecke finden sich in den Rubriken „Fremde Länder und Kulturen“ und „Themen zum Nachdenken“ zahlreiche Bücher, die sich mit dem Thema der Projektwoche auseinandersetzen. In dem Projekt geht es um eine kreative Umsetzung der Geschichten in diesen Büchern, egal ob als Plakat, Comic, Podcast,…

Heimat im Spiel - Spierische Heimat
Die SuS sollen Spiele miteinfachen Regeln und Bezug zur Heimat planen (dabei den Begriff Heimat reflektieren), herstellen und am Schulfest den Besuchern zum Mitspielen als Aktion anbieten. Dabei geht es um Spiele wie Memory mit heimatbezogenen Bildern oder Tabu, bei dem Begriffe aus den Bereichen Heimat und Ferne geraten werden müssen. Weitere Spieleideen (auch typisch ausländische!) können gerne von den Teilnehmern eingebracht werden.

In achtzig Takten um die Welt
Unter dem Motto „In achtzig Takten um die Welt“ wollen wir eine musikalische Weltreise unternehmen: Mit unseren Stimmen, aber auch mit typischen (selbstgebauten) Instrumenten – eurer Phantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Am Ende soll eine multimedial unterstützte Präsentation auf dem Schulfest stehen, bei der ihr der Schulgemeinschaft das Erarbeitete präsentiert.
Voraussetzung: Spaß am Umgang mit der eigenen Stimme. Schön wäre darüber hinaus das Einbringen eurer eigenen Instrumentalkenntnisse.

Heimat der Wildbienen
Kennenlernen der heimischen Wildbienen (oder gegebenenfalls Honigbienen)

Quiz zu fränkischen Begriffen mit Gewinnspiel
Schüler erstellen für die Unterstufe in Papierform ein Quiz zu Begriffen, die als typisch fränkisch bezeichnet werden können, und deren Bedeutung sich nicht auf den ersten Blick erschließt. Als Preise für die besten Lösungen soll es Dinge aus unserer fränkischen Heimat geben.

Auswanderung nach Amerika aus dem Landkreis Lichtenfels im 19. Jhd.
Es soll versucht werden, durch Quellenarbeit/ Recherche anhand von Kirchenbüchern/Kontakt zu Heimatpflegern ein Bild der Auswanderungsbewegung im angegebenen Zeitraum entstehen zu lassen.

Ahnenforschung und Stammbäume
Woher stammen meine Eltern, Großeltern, Urgroßeltern? Was haben sie gearbeitet? Wieso sind sie umgezogen? Bei der Frage, wie man Ahnenforschung betreibt, wird uns die Stadtarchivarin vom Lichtenfelser Stadtarchiv unterstützen. Am Ende des Projekts sollte jeder Teilnehmer seinen Familienstammbaum mit nachhause nehmen können.

Meilensteine der bayerischen Geschichte seit 1818
In diesem Jahr begeht Bayern zwei große Jubiläen: 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat. Diese beiden wichtigen Meilensteine auf dem Weg zum modernen Bayern sollen mittels einer kleinen Schautafel-Gestaltung gewürdigt werden. Ergänzend sollen die wichtigsten Ereignisse der bayerischen Geschichte seit 1918 mit Bildern und Zitaten veranschaulicht werden.

Wissenschaftliche Reisen in die Ferne - Neues Wissen für die Heimat
Geografie und die Naturwissenschaften haben schon immer von Forschungsreisen „großer“ Entdecker (z.B. Alexander von Humboldt, Charles Darwin, Jacques Piccard, Neil Armstrong u.a.) profitiert. Die Entdeckungen aus diesen Reisen führten zu neuen Erkenntnissen über unsere Erde, zu Einblicken in exotische Länder und unbekannte Regionen und damit zu wissenschaftlichem Fortschritt. Anhand von Biografien und Reiseberichten sollen die Schüler/innen diese „Meilensteine“ nachvollziehen und präsentieren.

Theaterprojekt: Dahaam oder unterwegs
Die Theatergruppe der Unterstufe entwickelt ein kleines Theaterstück zur Thematik.

Brennpunkt Lateinamerika: Wege in eine ungewisse Zukunft
Im Rahmen der Projektgruppe sollen zunächst die Lebensumstände bestimmter Bevölkerungsgruppen in circa fünf verschiedenen Ländern Lateinamerikas untersucht und diskutiert werden. Dabei soll der Frage nachgegangen werden, warum Menschen ihre Heimat verlassen, dort bleiben wo sie leben oder auch zurückkehren. Angedacht sind Mexiko, El Salvador, Nicaragua, Venezuela und Brasilien.

Rekonstruktion der Burg Niesten
Rekonstruktion der Burg Niesten - ein Meraniersitz am Obermain: Unter dem Motto: „angekommen – breitgemacht – geprägt und bestimmt – ausgestorben – Spuren verwischt“ folgen wir anlässlich des 770. Todestages den Spuren des letzten Meraniers, Otto VIII. Schüler modellieren den Burgberg, rekonstruieren die abgetragene spätmittelalterliche Burganlage und bereiten eine Ausstellung vor.

Flößerei im Frankenwald: Von Daheim in die Ferne
Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit einem für den Frankenwald historischen Erwerbszweig, dem Transport von gefällten Bäumen über weite Strecken mit Hilfe der Flößerei. Dazu informieren sie sich über die Kunst, Flöße manövrierfähig zu bauen und versuchen sich an diesem Handwerk auch an praktischen Beispielen. An eine Exkursion in das Flößermuseum nach Unterrodach schließen sich Recherchen über die Beschwerlichkeit und Gefahren der Arbeit, über Bräuche des Flößerlebens und dem Aussterben dieses Berufszweiges an. In Miniaturmodellen werden Flöße nachgebaut und ergänzen die Präsentation, die die Geschichte der Flößerei zum zentralen Thema hat.

Alte Heimat - Neue Heimat: Heimatvertriebene, Spätaussiedler und DDR-Flüchtlinge im LK LiF
Zunächst soll der historische Hintergrund beleuchtet und recherchiert werden. Dazu werden Materialien bereitgestellt. Über Internet sind weitere Recherchen möglich. Außerdem sollen Betroffene/Zeitzeugen interviewt werden. Dazu werden Fragebögen entwickelt. Der Fokus des Projekts liegt auf dem Thema "Heimat". Dazu erhoffen wir uns, eine Schilderung der Personen bezüglich ihres Lebenslaufes, des Ankommens in Lichtenfels und der Bedeutung von "Heimat " für ihr Leben generell.

Kleider machen Leute - Interkulturelle Mode
Kulturelle Identität drückt sich häufig durch Kleidung aus. Mode kann also die räumliche Distanz zur Heimat überbrücken. Die Schüler sollen in Kostümen deutsche und internationale Einflüsse verbinden, um der Annäherung verschiedener kultureller Einflüsse modisch Ausdruck zu verleihen. Die Präsentation in Form einer Modenschau würde sich anbieten. Stoffe wären bereits vorhanden. Tackern, Knoten, Stecken und Kleben wäre statt reiner Näharbeit denkbar.

MGL weltweit - Erstellung einer Weltkarte zu den verschiedenen Identitäten der Schulfamilie
Wir basteln, malen, bauen eine Weltkarte auf der wir, wenn möglich, alle Herkunftsorte der verschiedenen Mitglieder unserer Schulfamilie eintragen. Dazu müssen wir natürlich erst einmal viele Befragungen durchführen (Wo sind die Eltern unserer Schüler geboren? Welche Sprache sprecht ihr zuhause? usw., , bevor wir kreativ ans Werk gehen und eine große Wandkarte mit Inhalt füllen. Vielleicht will sich ja auch der eine oder andere Gast am Schulfest noch eintragen?

Interkulturelles Spieleevent
Pflege heimischen Brauchtums und Kennenlernen neuer Spielformen aus anderen Ländern macht nicht nur Spaß, sondern erweckt auch Neugier auf die unbekannte Kultur von Mitschülern und erweitert somit den Horizont. Und da Spielen immer verbunden ist mit Sprechen und Lachen, kommt man sich wie selbstverständlich näher und erweist einander Respekt und Toleranz.

Heimat kann man schmecken
Die Schüler/-innen erarbeiten, was typische Speisen in anderen Ländern der Welt und in Oberfranken sind, ob und wie das mit den geographischen Gegebenheiten des Landes zu tun hat etc. Sie backen selbst Hutkrapfen in einer Bäckerei, bereiten den Verkauf vor und stellen ihre Weltkarten aus.

Exkursion im Rahmen des P-Seminars
Schüler/-innen eines P-Seminars erkunden die Heimat im Rahmen ihres Seminarprojekts.

Organisation und Durchführung des Spendenlaufs
Damit der Spendenlauf ein Erfolg werden kann, sind im Vorfeld etliche Vorbereitungen zu treffen: Markierung der Laufstrecke, Vorbereitung der Laufbescheinigungen, Verpflegung für die Läufer etc. Auch die Dateneingabe in Excel-Listen muss durchgeführt werden. Während des Laufs und auch danach sind diverse Aufgaben zu erledigen, derer sich diese Gruppe annehmen will.

Text- und Bilddokumentation des Gesamtprojekts mit Interviews
In Interviews, Bildern und kleinen Filmen soll das Gesamtprojekt für die Webseite der Schule, die Presse und für den Jahresbericht dokumentiert werden. D.h. es werden Interviews durchgeführt, Texte erstellt, Bilder und Filme aufgenommen und am PC bearbeitet sowie an die Presse weiter geleitet.

Neue Heimat - der Weg zum Erfolg
In diesem Projekt soll es um berühmte und vor allem erfolgreiche Einwanderer bzw. Auswanderer gehen: wie z.B. Fußballspieler Lukas Podolski, Sängerin Helene Fischer, Musiker Rea Garvey, Model Heidi Klum, Schriftstellerin Cornelia Funke oder Unternehmer Konny Reimann. Wir werden uns eingangs mit Erfolgsgeschichten von Ein-/Auswanderern beschäftigen, aber danach auch einen Blick auf die Schwierigkeiten werfen, die eine Auswanderung mit sich bringen kann. Falls anschließend noch Zeit bleibt, könnte sich eine Recherche zu den Herkunftsländern berühmter Einwanderer nach Deutschland anschließen. Unsere Ergebnisse werden wir in Form von Plakaten, Dioramen oder Bildern präsentieren.

Frankreich - Heimat und Ferne
Durch die offene Themenstellung sollen die Schüler viele Mitgestaltungs- und Entscheidungsmöglichkeiten bekommen. So sind im Rahmen des Projekts ein französisches Bistro, die Vorstellung ehemaliger französischer Kolonien, die Präsentation von Unterschieden bei deutschen und französischen Redewendungen oder die Auseinandersetzung mit Frankreich als Partnerland im Allgemeinen oder mit der Partnerstadt Cournon im Besonderen denkbar. Mehrere kleinere Projekte im Rahmen des Hauptthemas bieten die Möglichkeit, Schüler fast aller Jahrgangsstufen mit einzubinden.

Faszination Flechtkunst
Beleuchtet werden sollen die Geschichte der Korbindustrie am Obermain. Eine Einführung in den Umgang mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen soll ebenso erfolgen wie die Herstellung kleiner Flechtkunstwerke im Workshop in Kooperation mit der Staatlichen Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung Lichtenfels. Ein Besuch des Deutschen Korbmuseums in Michelau soll das Projekt abrunden.

Jüdische Schicksale in Lichtenfels
Am Beispiel einiger jüdischer Lichtenfelser (z.B. Walter S. Kohn, Fam. Bamberger, evtl. Fam. Banemann, Famile Pauson) soll gezeigt werden, wie Ausgrenzung und Diskriminierung auch in Lichtenfels funktioniert haben. Die genannten Familien haben die NS-Zeit durch Auswanderung überlebt. Gezeigt werden kann auch, wie schwierig ihre Anstrengungen waren, anderswo erneut Fuß zu fassen.

Einsam am Schwarzen Meer (Antike)
In verschiedenen Arbeitsgruppen setzen sich die Teilnehmer altersentsprechend anhand fiktiver Texte und/oder historischer Quellen mit dem Thema der Heimat und Heimatlosigkeit bzw. der Erfahrung der Fremde in der Antike auseinander. Themen können beispielsweise die Verbannung des Dichters Ovid an das Schwarze Meer und ihre Gestaltung in antiken und modernen Texten (Ransmayr. Die letzte Welt) oder auch die Irrfahrten des Odysseus sein.

Bigband und Technikgruppe
Die Bigband und Technikgruppe der Schule proben für das Schulfest am Freitag.

Korbflechten
Theorie und Praxis des Korbflechtens sollen in Zusammenarbeit mit der Umweltstation Weismain erprobt werden.

Im Heim daheim
Kinderheim, Seniorenheim, Behindertenheim, Tierheim - bis zum Heimgang?! Nicht wenige Menschen (und auch Tiere) sind heutzutage, auch in Lichtenfels, in Heimen untergebracht - und doch, oder gerade deswegen, "heimatlos". Warum sind sie dort? Wo ist/ war ihre eigentliche Heimat? Wie geht es ihnen im Heim? Wie sieht ihr Lebensalltag aus? Sind sie im Heim wirklich "daheim"? Werden sie dort für immer bleiben - vielleicht sogar bis zu ihrem "Heimgang"? Solchen Fragen soll (möglichst auch vor Ort, d.h. in einem Heim) nachgegangen werden.

Theaterprojekt: Der kleine Prinz
Der "kleine Prinz" von A.d.S-Exupéry soll (evtl. in Teilszenen) geprobt und aufgeführt werden. Auch er war auf der Reise von seinem Asteroiden zur Erde ...

Ich und meine Heimat
Wir wollen das Leben von Kindern aus verschiedenen Ländern vergleichen. Wie leben sie? Was ist für sie Heimat? Welche Bedingungen finden sie vor?

Wanderungsbewegungen heimischer Tiere
Wir beobachten und reflektieren die Wanderungsbewegungen heimischer Tiere, z.B. Zugvögel, Wanderfische, Schmetterlinge, aber auch Wetterwanderungen.

Gemeinsam gegen Vorurteile
Es soll zusammen mit jugendlichen Flüchtlingen, die an der BS in LIF unterrichtet werden, eine Fotowand erstellt werden, wofür einige Schüler/-innen in zwei verschiedenen Situationen abgelichtet werden.

Stadtspaziergänge und Stadtspiele in Lichtenfels
Wir überlegen uns wie Kinder, Jugendliche und Erwachsene Lichtenfels spielerisch erkunden können und erstellen Spaziergänge und Spiele für die Stadt.