Kijambu„School is not the building.
It’s the people.”

(Gabriel Kijambu, Bischof von Luweru/Uganda, bei seinem Vortrag am Meranier-Gymnasium am 16.03.2015)

 
Konzept für die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Das Konzept für die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Schule und Elternhaus konnte nach einer intensiven Erarbeitungsphase im Februar 2016 beschlossen werden (das Konzept können Sie hier als PDF-Datei herunterladen). Es formuliert für die vier zentralen Qualitätsbereiche Gemeinschaft, Kommunikation,  Kooperation und Mitsprache Ziele und Optimierungsbereiche.

Feedback-Kultur

Diese Optimierungsbereiche für die künftige Schulentwicklung wurden auf der Basis einer gezielten Befragung der Elternschaft über das Elternportal in intensiver Zusammenarbeit mit Elternbeirat und Schülerausschuss von der Schulentwicklungsgruppe formuliert. Die Auswertung dieser Umfrage (die Sie hier herunterladen können) stellte dem Meranier-Gymnasium ein doch erfreuliches Zeugnis aus, zeigte aber auch Spielräume für Verbesserungen auf. Das Einholen solcher Feedbacks soll am Meranier-Gymnasium zur Regel werden.

Umfrage zur Schülerzufriedenheit am Meranier-Gymnasium von 2015

Eltern-Umfrage zum Meranier-Gymnasium von 2015

KoMet-Konzept

Die Grundidee ist eigentlich naheliegend: Fächerübergreifend angewendete Methoden (z.B. Texte erschließen, Referate erstellen und halten, Diagramme auswerten und anderes) sollten auch zwischen Fächern abgestimmt eingeführt, gefestigt und gefordert werden. Das zeitigt Synergie-Effekte und ist auch für Schülerinnen und Schüler hilfreich.

Wir arbeiten daran seit 2014, haben die Formulierung aber im Moment zurückgestellt, weil gerade neue Lehrpläne eingeführt werden, die gerade im Bereich der Methoden und Kompetenzen neue Schwerpunkte und Vorgaben setzen. Aber wir bleiben dran!