Das Projekt, das sich mit Ahnenforschung beschäftigte, besuchte am Dienstag das Stadtarchiv in Lichtenfels, wo DSC 1721helpihnen die Leiterin Frau Wittenbauer mit Rat und Tat zur Seite stand. Am Mittwoch stattete die Gruppe dem Archiv des DSC 1724GIMPPErzbistums Bamberg einen Besuch ab. Dort informierte sie Herr Dr. Hölscher über die Ahnenforschung. Das war auch gut so, denn Familienstammbäume haben nichts mit biologischen Stammbäumen zu tun, weswegen dieses Projekt ein Sprung ins kalte Wasser für die beiden Biologielehrer, die das Projekt leiteten, war. Jeder der Schüler, dessen Verwandtschaft aus der Umgebung stammt, konnte nun seinen eigenen Stammbaum, mit Hilfe von Familienfotos in einem Rahmen gestalten. Diese wurden dann auch am Schulfest ausgestellt. Die Gruppe konnte sogar noch die fünfte zurückliegende Generation von Frau Labisch rekonstruieren, denn sie besitzt ein Ahnenbuch, in dem sie diese Informationen nun auch noch eintragen konnte. Durch die altdeutsche Schrift war die Arbeit jedoch sehr mühsam, weswegen Schüler, die nichts über ihre Ahnen herausfinden konnten, nun ein Plakat über diese Schrift gestalteten.

 

 

©Isabell Waas, Kim Diefenthal, Lilo Olschewski