„Meilensteine der bayerischen Geschichte“ hieß das Projekt von Otmar Zeck. Der Geschichtslehrer wollte zusammen mit Schülern der Oberstufe und der Einführungsklasse eine Anschlagtafel erstellen, mit der den Besuchern des Schulfests die bayerische Geschichte und Lebensart nähergebracht werden sollte. „Ich hätte nicht gedacht, dass bayerische Geschichte so interessant sein kann. „Schade, dass das Projekt nur vier Tage lang dauert“, so Robert Will aus der Q11.

Interview mit Hilde Olschewski, Q11DSC 1643

Lilo Olschewski: Warum hast du dich für dieses Projekt entschieden?

Hilde: Ich habe das Projekt gewählt, weil man viel über die bayerische Geschichte erfährt. Heimat ist nicht nur Zukunft, sondern es bedeutet auch Aufarbeitung der Vergangenheit.

Lilo: Was haben die Gruppen bisher erarbeitet?

Hilde: Ich habe zusammen mit Tim (10f) die wichtigsten Ereignisse der bayerischen Geschichte herausgesucht. Das sind die Novemberrevolution, das Attentat bei der Münchner Olympiade und der Hitlerputsch. Die anderen Gruppen beschäftigen sich mit der Verfassung von Bayern und wichtigen Orten in unserem Bundesland.

Isabell Waas: Mit welchen Quellen arbeitet ihr, um Informationen zu bekommen?

Hilde: Wir haben Bücher von unseren Lehrern bekommen, aber wir recherchieren auch im Internet. Dazu benutzen wir eigene Medien wie Handys und Laptops.

Isabell: Hast du irgendetwas Interessantes herausgefunden, was du vorher noch nicht wusstest?

Hilde: Ich habe sehr viel Neues herausgefunden. Zum Beispiel, dass Hitler beim Hitlerputsch fast zweimal getötet wurde. Die Attentäter wurden aber beide Male aufgehalten.

Isabell: Wie wollt ihr eure Ergebnisse am Schulfest präsentieren?

Hilde: In der Aula haben wir eine große Anschlagtafel. In die Mitte hängen wir das Wappen von Bayern. Außerdem schreiben die Gruppen zu jedem Ort oder Ereignis einen kleinen Text oder ein paar Stichpunkte und suchen passende Bilder, Karikaturen und Zitate raus.

Lilo: Was ist die Zielgruppe, die ihr mit eurem Projekt ansprechen wollt?

Hilde: Die Zielgruppe ist im Grunde jeder, der an unserer Anschlagtafel vorbeiläuft. Wir wollen erreichen, dass Heimat mit Geschichte verbunden wird.

DSC 1702

 

©Isabell Waas, Kim Diefenthal, Lilo Olschewski