Osterburken2kleinTagesexkursion der Latein lernenden Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen ins Römermuseum Osterburken

„Die haben ja auch schon Mühle gespielt!“ – „Waren die Soldaten eigentlich verheiratet?“ – „Was, acht Soldaten haben auf so einem engen Raum im Turm gewohnt?“ – „Wo haben die sich denn gewaschen?“ Fragen über Fragen, die auf anschauliche Weise anhand von Originalfundstücken und Bauresten, in Projektarbeiten und in themenbezogenen Räumen den lateinlernenden Schülerinnen und Schüler der 6. Jgst. bei einer Tagesexkursion in das Römermuseum Osterburken am Limes erläutert und gemeinsam mit ihnen erarbeitet wurden.

Osterburken1kleinUnsere Schüler begegneten der Lebensweise der Menschen beiderseits der Grenze, sie widmeten sich der römischen Religion, dem Soldatenleben, den Begräbnisriten und den Baumaßnahmen der Grenzregion. Im Altbau wurden am Beispiel des konservierten Bades das römische Badewesen und ein Nachbau des Beneficiarier-Weihebezirks gezeigt. Zwischen diesen Bezirken konnten die Schüler einzelne Projekte zu den Themen Religion, Medizin, Handwerk, Schrift, Kleidung oder Spiele auswählen.

Dass diese Exkursion so gelungen war, verdanken die Schüler und Schülerinnen zum einen der durchdachten Organisation und Begleitung durch Frau OStRin Susanne Willmer, Frau Jennifer Linder und Frau Anna-Lena Kolb, zum anderen der professionellen Führung im Museum und an den Limesstätten, und zum dritten dem Verein der Freunde und Förderer des MGL, sodass am Ende des Tages den Kindern noch ein wenig Geld blieb, das einige von ihnen zum Kauf eines römischen Mühlespiels in einem schönen Lederbeutel nutzten.

Stefan Völker, OStD

Osterburken3klein