Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 ist ein neuer staatlicher Schulpsychologe für das Meranier-Gymnasium zuständig. Es handelt sich um StD Paul Endres.  Ab sofort arbeitet Herr Endres in seinem Büro in der Korbfachschule neben dem Gymnasium, die genauen Sprechzeiten finden Sie unten oder vereinbaren Sie telefonisch einen Termin. Das Büro von Herrn Endres ist erreichbar über den Hintereingang der Fachschule, vom Parkplatz des Landratsamtes aus, über die runden Platten, und liegt im 1. Stock (Zimmer 102). Termine können telefonisch vereinbart werden (Telefon 09571 758660). Zumeist wird der Anrufbeantworter eingeschaltet sein. Eine günstige Möglichkeit ist der Weg über E-Mail. Die an den Schulpsychologen gesendeten Mails werden ohne Zwischenschritt direkt an seine Adresse weitergeleitet, so dass der Vertrauensschutz gewährleistet ist.

Die Arbeitsfelder des Schulpsychologen betreffen vor allem Schulprobleme wie Lern- und Leistungsschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten von Schülern und schulische Konflikte. Bei seiner Tätigkeit finden die Erkenntnisse der psychologischen Diagnostik von diagnostischen Gesprächen bis hin zu psychologischen Testverfahren Berücksichtigung. In einem nächsten Schritt werden gemeinsam mit den betreffenden Schülern und bei Bedarf mit deren Eltern, gegebenenfalls auch mit Lehrern, Lösungsmöglichkeiten gesucht und in Angriff genommen. Der Schulpsychologe unterliegt, genauso wie Ärzte, der Verschwiegenheitspflicht.

Hubert Gehrlich, StD

 

Der Schulpsychologe ist weder Therapeut noch Psychiater; er ist ausgebildeter Berater für - schulisch bedingte - Probleme. Dazu zählen beispielsweise

  • Problemen im Lern- und Leistungsbereich
    z.B. Konzentrationsschwierigkeiten, Hausaufgabenprobleme, Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten, ineffektives Lernen und Arbeiten, fehlende Motivation zum Lernen
  • schulbezogenen Ängste
    z.B. Angst vor Schulaufgaben und Prüfungen, Schulangst
  • schulbezogenen Verhaltensauffälligkeiten
    z.B. Außenseiterprobleme, Unterrichtsstörungen
  • besonderen Fragen der Schullaufbahn
    z.B. Feststellen von Begabungsschwerpunkten mit Hilfe von Testuntersuchungen

 

Der Schulpsychologe unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht. Nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Ratsuchenden darf er daher Informationen an andere weitergeben.

Ziel der schulpsychologischen Arbeit ist es nicht, einem Ratsuchenden Anweisungen zu geben, wie er sich verhalten solle. Der Schulpsychologe begleitet vielmehr den Klienten auf dessem Weg der Problembewältigung.

In der schulpsychologischen Beratung geht es auch nicht darum, irgend einen Schuldigen zu finden, sondern ein Problem zunächst von möglichst vielen Seiten und aus möglichst verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Welcher Sinn steckt z.B. hinter einem 'problematischen' Verhalten? Lenkt es von anderen, tiefer greifenden Problemen ab? Schützt es vor unangenehmen Überlegungen? Sichert es Aufmerksamkeit? usw. Im Rahmen der Beratung überlegt der Klient selbst mögliche Handlungsalternativen oder Veränderungen.

 

Sprechstunden

 

  • nach Vereinbarung (Bitte melden Sie sich telefonisch an: 09571 758660)

 

Kontaktmöglichkeiten

 

  • Telefon (direkte Durchwahl): 09571 758660
  • Telefon (Sekretariat der Schule): 09571 9513-0
  • Telefax (Schule): 09571 9513-33

 

Downloads

     

       z.Zt. noch keine vorhanden.

  

Links